Das MBtrac Forum
Hubleistung mit Hecklader an der großen Baureihe - Druckversion

+- Das MBtrac Forum (https://www.trac-technik.de/Forum)
+-- Forum: Rund um den MB-trac (/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: MB-trac Forum (/forumdisplay.php?fid=2)
+--- Thema: Hubleistung mit Hecklader an der großen Baureihe (/showthread.php?tid=38268)



Hubleistung mit Hecklader an der großen Baureihe - TracTobi - 14.09.2021 00:06

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren welche Lasten man mit einem Hecklader an der großen Baureihe bewegen kann, wenn man davon ausgeht, dass nicht die Hubkraft des Laders der begrenzende Faktor ist. Was kann den großen Tracs (ohne zusätzlichen Frontballast) in dieser Hinsicht zugemutet werden?
Einfach gesagt: bei montierter Palettengabel kann ich eine wie schwere Palette mit z.B. Pflastersteinen umherheben? Oder bei montierter Erdschaufel kann ich wie viel Kies verladen?
Es geht mir um einen ungefähren Richtwert und nicht ums Kilo.
Über Erfahrungswerte aus der Praxis würde ich mich freuen.
Danke,
schöne Grüße aus Niederbayern
Tobi


RE: Hubleistung mit Hecklader an der großen Baureihe - MB trac Sascha - 14.09.2021 14:05

Hallo Tobi,

An meinem 1500er hab ich einem Stoll Hecklader. Habe vor ein paar Wochen für einen Bekannten eine Drehmaschine verladen / Abgeladen. Diese wiegt 1600kg. So ist er auch ziemlich an der Grenze..... (alles immer ohne Gewicht)
Lego-Beton Steine mit 1400kg hab ich neulich auf-/abgeladen. Es geht gut, aber natürlich geht er aus der Federung raus. Trotzdem kann man noch sehr gut fahren.
Aufjedefall ist ein Hecklader viel besser als ein Frontlader am MB trac. (Meine Erfahrung) egal ob es von der Sicht ist, oder von der nicht gefederten Achse.

Gruß Sascha

Wenn du fragen hast meldest dich


RE: Hubleistung mit Hecklader an der großen Baureihe - mb_1100 - 14.09.2021 20:21

Hallo Sascha

da hätte ich von einem Hecklader mehr erwartet. 1600kg und an der Grenze... Ich hab mit meinem 1100er und einem Frontlader Robust 30 eine Palette 8er H-Steine gehoben, waren ca. 1400kg.

Gruß Walter


RE: Hubleistung mit Hecklader an der großen Baureihe - TracTobi - 14.09.2021 22:26

Hallo,

Das ging aber vermutlich nicht ohne Heckballast, oder Walter?
Danke Sascha für deine Ausführungen. Sehr schönes Fahrzeug übrigens. Wäre dann doch noch ganz interessant wieviel letztendlich geht, wenn man die große BR vorne ballastiert. Welche Hubhöhe (Palettengabel) erreichen die Hecklader?
Warum mich das alles interessiert? Wie gefühlt etwa 1000 andere auch, will ich mir noch einen Trac der großen BR zulegen. Aufgrund der aktuellen Marktsituation beschränke ich mich auf keinen Typ und keine Baujahre. Eine andere Frage ist, wie wichtig man eine RüFa einstufen soll. Nach Saschas Aussagen würde ich jetzt schon drauf Wert legen. Einen Hecklader mit Konsole wüsste ich eventuell schon. Bisher habe ich keinen Frontlader, sondern einen kleinen Weidemann und meine Minibagger, wenns was zu Heben gibt. Bei den kleinen Spezialisten ist natürlich Hubhöhe und Hubkraft eingeschränkt.

Gruß Tobi


RE: Hubleistung mit Hecklader an der großen Baureihe - spl-bua - 15.09.2021 09:15

Hallo Tobi,

also wenn es unbedingt ein Trac sein muss dann wär eine RüFa sicher von Vorteil,-ansonsten kauf dir einen Radlader/Teleskoplader.

MFG
Berni


RE: Hubleistung mit Hecklader an der großen Baureihe - AMilz - 15.09.2021 09:53

Servus,

mit meinem Stoll F50HDP habe ich mal Pflastersteine auf Palette abladen dürfen. Palette lag so bei ca. 2,5t. Das ging gerade noch so zu heben. Lenken war aber schon quasi nicht mehr möglich, die Räder vorn hatten fast keinen Grip mehr (kein Gegengewicht montiert).

Gruß Andreas


RE: Hubleistung mit Hecklader an der großen Baureihe - MB vario - 15.09.2021 11:07

Hallo Tobi,
und wenn es nicht unbedingt ein trac oder Radlader sein muss, würde ich dir als echten Frontladerschlepper den Fendt Gta 380 empfehlen. Kostet in brauchbarem Zustand um die 20 tsd Euro, verliert auch nicht an Wert und Teile gibt es auch. Du hast 70 % Gewicht hinten, eine gute Sicht, er ist sehr wendig. 70 ltr Hydraulikleistung durch die Summierung und einen Kreuzhebel serienmäßig. Die normalen Wartungs und Reparaturarbeiten sind kein Problem, der Motor ist sehr spritzig, die Ölversorgung zur Ep kann mal lecken, sieht dann schlimm aus, kostet aber keine 50 Euro. Den Besitzern wird dann sonstwas erzählt., was das sein könnte. Das Öl schwimmt halt oben auf dem liegend eingebautem Motor. Der Deutzmotor ist aber sehr zuverlässig.
Kuplungswechsel dauert allerdings dreimal so lange als beim MB. Der 2. Gang sollte i.O. sein, sonst wird es richtig viel Arbeit..

Gruß Erhard


RE: Hubleistung mit Hecklader an der großen Baureihe - TracTobi - 15.09.2021 22:34

Hallo,

zunächst danke für eure Ratschläge. Nun muss ich aber eine kleine Kurskorrektur vornehmen. Vielleicht hab ich mich oben missverständlich ausgedrückt.
Also ich brauche keinen Schlepper speziell für Ladearbeiten. Ja, ich will einen MB der großen BR, nicht weil es vernünftig ist, sondern weil ich dann jeweils einen Trac aller drei Baureihen, aller drei Kabinenvarianten, und eventuell aller drei Farbkombinationen hätte. Und ein Punkt ist, ob ich die RüFa bei der großen BR als kaufentscheidend betrachten soll. Hat man die RüFa kann man über einen Hecklader nachdenken, ohne RüFa macht es wenig Sinn. Ein Frontlader steht für mich gar nicht zur Debatte.
Ein MB muss es sein und ein Hecklader wäre eventuell noch das Sahnehäubchen.
2,5t sind schon mal eine Ansage Andreas. Also mit Gegenballast müsste das mit dem Lenken dann auch wieder klappen.
Berni, das mir völlig klar - ein Schlepper mit Lader wird nie ein Radlader.
Der Trac wird bei mir zu 99% für Transportaufgaben genutzt. Eine vernünftige Alternative für meine Zwecke wäre der Fastrac. Aber was soll die Vernunft, wenn das Herz am Trac hängt. Einen Fastrac findet man in 10 oder 20 Jahren sicher problemlos. Bei den Tracs bin ich mir da bei weitem nicht so sicher.
Zurück zum Thema: vielleicht weiß noch jemand was zur Hubhöhe der Hecklader, oder hat Erfahrungen zum Laden mit Gegenballast.

Schöne Grüße
Tobi


RE: Hubleistung mit Hecklader an der großen Baureihe - trac 1300 - 16.09.2021 08:06

Letztenendes scheitert die Hubkraft nur an der Einstellung des DBV, wie weit man das ganze Ausreizen sollte muss jeder selbst entscheiden.