Das MBtrac Forum
MB trac 1100 -- 3. Gang springt raus - Druckversion

+- Das MBtrac Forum (https://www.trac-technik.de/Forum)
+-- Forum: Rund um den MB-trac (/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: MB-trac Forum (/forumdisplay.php?fid=2)
+--- Thema: MB trac 1100 -- 3. Gang springt raus (/showthread.php?tid=4349)

Seiten: 1 2


MB trac 1100 -- 3. Gang springt raus - MBtracbernd - 31.12.2007 16:09

Hallo zusammen,
bin neu hier. ich habe eben das forum durchgestöbert und bin begeistert von soviel fachwissen!!

nun zu meinem problem:
in zahlreichen beiträgen wird über getriebeprobleme berichtet. unser mb-trac 1100, bj. 1990 mit 5000h hat das problem, dass der dritte gang im schubbetrieb rausspringt.
ist das nun schon ein ernsthaftes getriebeproblem, mit allem, was dazu gehört (ausbau, überholung, synchronringe usw usw..)? oder kann es auch sein (was ich in einem anderen beitrag schon gelesen habe), dass es nur ein verstelltes gestänge oder mit den distanzplatten zu tun hat?
ich wäre euch wirklich sehr dankbar für antworten.

wenn es wirklich auf ein getriebeproblem hinauslaufen sollte:
sind die 2500 - 3000 € für eine überholung ohne aus- und einbau noch aktuell?

danke und grüße in die runde


RE: MB trac 1100 -- 3. Gang springt raus - Peter_ - 01.01.2008 11:31

Hallo,

das mit den Gängen liegt mit hoher Warscheinlichkeit nur am Schaltgestänge im Getriebedeckel. Da sind Wellen drin mit drei Rasten, wo beim Einlegen eine Stahlkugel mit Federdruck in eine der Rasten fällt und somit den Gang hält. Da die Kugeln härter sind als die Wellen, bilden sich im Laufe der Zeit Riefen in der Welle und die führen bereits im zehntel - mm - Bereich dazu, daß die Kugel aus der Raste springt und somit der Gang raus.
Es kann aber auch sein, daß eine Feder gebrochen ist und die Kugel zu wenig Druck hat.

In jedem Fall sollte bald was gemacht werden, denn das Gangrausspringen unter Belastung sieht man bald an der Verzahnung der Schaltmuffen, oder Ritzel.

Daraus folgt: Kabine zurück, Getriebedeckel ab und Fehler suchen. Wellen tauschen und Federn prüfen. Materialwert von wenigen hundert Öres und das Ding hält wie neu.

Viele Grüße Peter


RE: MB trac 1100 -- 3. Gang springt raus - holgi63 - 01.01.2008 13:35

Hallo, Bernd,

ich will Dir die Hoffnung, die Peter gemacht hat, nicht rauben, aber die Wahrscheinlichkeit, dass es am Schaltgestänge liegt, ist eher gering, es sei denn, in letzter Zeit hat jemand mit großer Kraft dran herumgerissen.
Wenn es über 5000 Stunden funktioniert hat, wird es wohl jetzt nicht ausgerechnet nur im Schubbetrieb nicht mehr funktionieren.

Trotzdem sollte zuerst geprüft werden, ob es mit Einstellen wegzukriegen ist, da hat Peter völlig recht!

Die Wahrscheinlichkeit spricht aber leider eher für eine abgenutzte Schaltschiebehülse (auch Schaltmuffe genannt) und das dazugehörende Gangrad.

Ein Auftreten dieses Phänomens zuerst im Schiebebetrieb (genauer: beim Lastwechsel von Zug- auf Schubbetrieb drückt es den Gang raus) hängt damit zusammen, dass beim Herunterschalten die Muffen stärker beansprucht werden, als beim Hochschalten. Das kennt man von unsynchronisierten Getrieben, die sich hoch auch leichter schalten, als runter. Dadurch ist der Verschleiß der Schiebehülsen einseitig.
Die Verzahnung nutzt sich so ab, dass bei Kraftübertragung eine Querkraft entsteht, die die Verbindung zwischen Hülse und Gangradverzahnung abdrückt.

Arbeitstechnisch ist das Tauschen dieser Teile leider relativ aufwändig und komplex, da UG-Getriebe per se nicht einfach nur 3-D-Puzzle sind, sondern beim Zusammenbau etliche Einstellarbeiten zu machen sind UND die Synchronringe, sowie Schaltschiebehülsen auf der Vorgelegewelle liegen, die erst dann ausgebaut werden kann, wenn zuvor ALLE ANDEREN Innereien demontiert sind.

Ich will Dir da jetzt keine Angst machen. Mit ein bisschen Schraubererfahrung kann man das selbst machen, aber es braucht unbedingt das WHB und - wie gesagt - mindestens 1 Person, die sowas schon mal, zumindest annähernd gemacht hat.

Die Kosten für die Teile sind - da hat Peter absolut recht - verhältnismäßig gering. Es gibt Quellen, die es zum Tarif von etwa 1/3 des Daimlerpreises anbieten.

Wenn Du die Rep. vorerst scheust, man kann so noch eine ganze Zeit fahren, es gibt keine unmittelbare Gefahr für schwere Folgeschäden.

Grüße und viel Erfolg

Holger


RE: MB trac 1100 -- 3. Gang springt raus - MBtracbernd - 01.01.2008 17:23

vielen dank für die beiden antworten.
wo kann man denn am besten ein whb herbekommen und wer/wo ist die besagte teilequelle?

danke und grüße


RE: MB trac 1100 -- 3. Gang springt raus - Hartmut - 01.01.2008 17:29

Werkstatthandbuch gibt es öfter mal bei Ebay, aber dort gebraucht meist teurer als Neu bei Helma Wessel


---> http://www.buchundbild.de/product_info.php?info=p318_Werkstatt-Handbuch-MBtrac-440-441.html

Gruss Hartmut admin


RE: MB trac 1100 -- 3. Gang springt raus - Peter_ - 02.01.2008 15:34

Hallo!

Also, da kann ich dem Holger leider nicht widersprechen.

Es gibt zwei möglichkeiten. Entweder liegts im Schaltgestänge oder liegts im Getriebe selbst. Meine Möglichkeit wäre die weitaus Einfachere und Billigere, aber den Schaden kann man sich ja nicht aussuchen.
Wenns im Getriebe - sprich an den Rädern - liegt, dann muß die Kabine zurück, alles abgeschraubt werden, der Motor raus, die VA weg, das Getriebe raus, dann vollkommen zerlegen und die Teile tauschen. Alles in allem also eine Sauarbeit. Dann würd ich aber gleich alle Schaltmuffen mit den zugehörigen Synchronringen wechseln, denn die Teile machens wirklich nicht aus, sondern die Arbeit. Lager und Schaltklauen auf Verschleiß prüfen und alles wieder zusammenbauen, was noch mehr an Zeit beansprucht, als das Zerlegen.

Aber das alles bei 5000 Std?? Is mir ein bisschen zu früh.

Wenn du das alles in der Werkstatt machen lässt, wird der von dir angesetzte Betrag nicht reichen.

Aber vielleicht liegts ja doch nur im Deckel?

Viele Grüße Peter
Ach ja, die Teilequelle wüsste ich auch gerne.

Peter


RE: MB trac 1100 -- 3. Gang springt raus - Löw_Michael - 02.01.2008 16:32

Hi,

also dass der motor Raus muss halte ich für ein Gerücht.

Du Klappst die Kabine hoch und machst das getriebe raus.

Die Vorderachse musst du mit zwei Kettenzügen festhalten.

gruss

michi


RE: MB trac 1100 -- 3. Gang springt raus - Bisi - 02.01.2008 17:09

Hallo zusammen,

da stimm ich Michi zu, der Motor muss nicht unbedingt mit ausgebaut werden. Es ist aber eine fummelige Sache das Getriebe bei eingebautem Motor vom Motor ab- und anzuflanschen. Ich habe meinem Nachbarn beim Getriebeausbau geholfen und weil sein Flaschenzug nicht Motor und Getriebe zusammen gepackt hätte, machten wir das Getriebe einzeln heraus. Aber wem fummeln liegt der kanns probieren. Tongue Aber es geht!

Zum Problem von Bernd:
Wir hatten dieses Problem bei unsern 1000er Bj. 87 beim 2. Gang, der immer wenn er nicht unter Last stand heraussprang.
In unserem Falle hatte die Feder (wie schon von Peter beschrieben) zu wenig Druck um die Kugel kräftig genug in die Raste zu drücken.
Die Feder kostete damals knapp über 5 Mark und es ist ein Zeitaufwand von knapp 8 Stunden zu zweit notwendig. (Kabine Kippen, Getriebedeckel runter, neue Feder einbauen, Getreibedeckel drauf, Kabine wieder runter). (Geht bestimmt auch schneller) Aber wir Badenser sind bissle gemütlicher Big Grin

Du solltest auf jeden Fall erst einmal diese Variante probieren, bevor du das kompl. Getriebe ausbaust und zerlegst.

Viel Spass beim Schrauben.

Gruss

Hubertus


RE: MB trac 1100 -- 3. Gang springt raus - Löw_Michael - 02.01.2008 17:23

Hallo Hubertus
Ich verstehe nicht warum man Getriebe und Motor zusammen rausmachen soll, man muss den Motor und das Getriebe ja sowieso trennen.

Ob ich jetzt den Motor ans Getriebe Fummle oder das Getriebe an den Motor ist doch egal.

Gruß

michi


RE: MB trac 1100 -- 3. Gang springt raus - holgi63 - 02.01.2008 21:35

Hallo,Bernd,

natürlich hoffe ich auch für Dich, dass es mit Einstellen oder evtl. der Feder einer Arretierkugel zu beheben ist - das hatte ich oben ja schon geschrieben, wie gesagt, es fehlt mir ein wenig der Glaube (so, wie Du das Phänomen beschreibst).

Vielleicht ist es ja bei Dir so, wie Hubertus schreibt, aber seine Version klingt etwas anders, als Deine. Bei Leerlauf rausflutschende Gänge ist normalerweise etwas anderes, als im Lastwechsel auf Schubbetrieb.

Die defekte Rastkugel merkt man aber, wenn beim Schalten des betreffenden Ganges nichts mehr einrastet. Der Schalthebel lässt sich dann im Stand ohne Kraftaufwand - vor allem ohne unterschiedlichen Kraftaufwand, also mit gleichbleibendem und geringem Druck wieder in den Leerlauf zurückschieben.

Bei defekter Schaltmuffe ist die Rastfunktion im Stand beim Gang rausnehmen noch spürbar.

Zudem muss bei intakter Schaltmuffe und (nur) defekter Kugel während der Fahrt der Gang mit der Hand mit geringster Kraft im Eingriff gehalten werden können. Ist hingegen die Schaltmuffe defekt, drückt sie den Schalthebel trotz leicht(!) gegengehaltenem Hebel raus.

Bei defekter Muffe drückt es den Gang sofort beim ersten richtigen Lastwechsel mit Schmackes raus, ist es nur die Feder (Kugel), kann der Gang auch die ersten ein oder 2 Lastwechsel nur ein Stück rausrutschen, ohne das gleich der Kraftschluss weg ist..

Kannst Du ja mal probieren (geht im Winter aber nur mit gut betriebswarmem Getriebe).

Würde mich freuen, wenn es nur die Kugel ist!

-------------------------------------------------------------------

Natürlich sollte man, wenn man das Getriebe auseinander nehmen muss, möglichst alle Synchronringe, zumindest von Gang 1 bis 3 (denn die liegen alle auf 1 Welle) erneuern und evtl. auch die anderen Schiebehülsen auf Verschleiß testen. Der Synchronring des 4. Ganges liegt auf der Hauptwelle, hat aber fast keine Aufgabe, da er nur Hochschalten synchronisieren muss und daher der Verschleiß nur einen Bruchteil der anderen hat.

Bei ebay gibt es einen britischen Händler, der immer wieder Getriebeteile für Mercedes Benz UG-Getriebe anbietet. Zwar hat er meist die UG2/27 Teile im Angebot, aber dort sollte man wohl zuerst einmal anfragen.

Der Laden heißt Westfield4x4: http://stores.ebay.de/Westfield4x4

Alle Unimogler bescheinigen ihm eine absolute Zuverlässigkeit!

Grüße und viel Erfolg!

Holgere


RE: MB trac 1100 -- 3. Gang springt raus - MBtracbernd - 03.01.2008 16:00

hallo zusammen,
zuerst noch einmal vielen dank für die vielen hilfreichen antworten.

davon motiviert habe ich mich auf den weg zu einer winterlichen feldrundfahrt gemacht, um das problem genauer zu erkunden.

ich habe nun folgendes verhalten des 3. ganges beobachtet:

- ich würde es nun nicht mehr "rausspringen", sondern "rausruckeln" nennen.
- es geschieht immer nach einem lastwechsel beim wieder gas geben
- und nun die beschreibung der situation, in der es IMMER passiert:
- einlegen des dritten ganges (bis zum anschlag nach vorne rechts)
- anfahren und hochbeschleunigen
- während des hochbeschleunigen den ganghebel mit ganz leichter kraft bis zum spürbaren anschlag zurückziehen (das sind ca. 2 cm weg ganz oben am hebel ; der gang ist noch drin!)
- dann kurz gas wegnehmen und wieder gas geben
--> der gang springt im moment des wieder gas gebens raus

das gleiche hab ich mit den anderen gängen probiert. diese sind immer dringeblieben.

das mit dem von hand zurückziehen brauche ich auf unebenen (feld-)wegen nicht zu machen, da sich hier der hebel durch das geruckel von selbst auf die reise in richtung leerlauf bzw. anschlag macht und der gang so spätestens nach dem dritten lastwechsel raus ist (wenn´s bergauf geht, schon nach dem ersten).

jetzt bin ich selbst aber noch nicht wirklich weiter, ob es sich nun um die schaltmuffe oder (nur) die rastkugel handelt.

vielleicht könnt ihr mir ja anhand meiner schilderungen helfen und mich entweder positiv oder negativ überraschen.

vielen dank schonmal und grüße in die runde


RE: MB trac 1100 -- 3. Gang springt raus - Bisi - 03.01.2008 17:08

Hallo Bernd,

eines hast du noch vergessen zu probieren so wie es Holger schon erklärt hat.
Bei der Probefahrt im 3.Gang den Ganhebel mit der Hand ganz leicht nach vorne gedrückt halten. Wenn er jetzt nicht rausspringt, dann ist es ziemlich sicher die Rasterkugel.

Hab schon bei mach solchen defekten gesehen, dass anstatt einer Reparatur ein gewönlicher Einmachgummi verwendet wurde um den Ganghebel dirn zu halten. Soll aber nicht als Vorschlag verstanden werden!!! Big Grin

Gruss

Hubertus


RE: MB trac 1100 -- 3. Gang springt raus - MBtracbernd - 03.01.2008 17:51

das mit dem festhalten hab ich explizit nicht gemacht, stimmt.
ich werd´s nachholen.
meine vermutung ist aber, dass der gang dann drinbleibt, da ich ja beschrieben habe, dass er erst rausspringt, wenn er sich in richtung leerlauf bewegt.


RE: MB trac 1100 -- 3. Gang springt raus - ForstMB - 23.02.2021 20:57

Guten Abend, bei meinem 800er Bj90 habe ich genau das selbe Problem.. Feder ist gebrochen und Riefen in der Welle.
Wo bekomme ich eine neue Welle her, MB hat angeblich nichts mehr auf Lager?.

Vg Daniel


RE: MB trac 1100 -- 3. Gang springt raus - mathes59 - 23.02.2021 22:12

Hallo Daniel,

um welche Teilenummer handelt es sich?

Gruß

Matthias