Antwort schreiben 
Fragen zum Unimog U 1000
Verfasser Nachricht
Lohndrescher Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 802
Registriert seit: Nov 2011
Bewertung 20
Beitrag #1
VTRAC16 Fragen zum Unimog U 1000
Guden Nabend zusammen,

Ich hab da mal eine Frage an die Mog-Fahrer unter euch!
Was hat denn der U 1000 für eine Original Spurweite, bzw was für ein Flanschmaß haben die Achsen im U 1000?
Und hat schonmal jemand auf einen 1000er 24zöller drauf gemacht? Geht das überhaupt?

Grüße Jochen

Wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemanden überholt werden Tongue
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.05.2014 21:06 von Hartmut.)
08.05.2014 20:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MauMog Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 468
Registriert seit: Jun 2008
Bewertung 15
Beitrag #2
RE: Fragen zum Unimog U 1000
Hallo
ich hatte 24 er auf meinem 424 Unimog, das waren 24 * 14 vom 700 Trac. Spurweiten schau ich noch nach.
Ich fahre jetzt wieder 20 zoll, jedoch auch in 14 Weite, mit 425 er Breite als Michelin MX 47. das ist viel besser als die 24 zöller in 405.
Die 445 er in 24 Zoll sind Mord für die Achsen vom 424. Das geht nur auf Dauer mit den schweren Achsen vom 1600 er .

Gruß Oliver



Gruß Oliver .
08.05.2014 21:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
jocdepp Offline
Kennt sich schon aus
*

Beiträge: 129
Registriert seit: Jul 2012
Bewertung 4
Beitrag #3
RTRAC05 RE: Fragen zum Unimog U 1000
Hallo mein Namensvetter Jochen,

habe eben mal nachgeschaut. Die Spurweite Serie ist 1.660 mm. Die Spannbreite der Spurweiten geht los bei 1.540 mm auf 7x20 bis 1.810 mm auf 11x20 für max. 405/70R20. Als größtmögliche, freigegebene Bereifung wird 425/75R20 auf 13x20 angegeben, allesdings mit langsamer Achse
( i=6.53). Bei der 445-er Bereifung bin ich der gleichen Meinung wie Oliver, ist Mord für die Achsen.
Viele Grüße,

Jochen

MB trac - weil das Rübenroden kein Zuckerschlecken ist !
08.05.2014 21:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MauMog Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 468
Registriert seit: Jun 2008
Bewertung 15
Beitrag #4
RE: Fragen zum Unimog U 1000
Hallo Ihr Jochen´s

genau wie mein Vorredner scheibt ist es, das ist der Stand bei Serien Fertigung. Daimler hat dann später noch die Felge mit 14 Zoll Maulweite für den 425/75 20 freigegeben welche ich Fahre ohne Einschränkungen bezüglich Achse. Diese Freigabe liegt mir vor.

Gruß Oliver.
09.05.2014 06:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lohndrescher Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 802
Registriert seit: Nov 2011
Bewertung 20
Beitrag #5
XTRAC15 RE: Fragen zum Unimog U 1000
Guden nabend zusammen

Danke euch für die schnellen Antworten.
Also sind im 1000 Mog die gleichen Achsen wie in meinem 700er Trac nur mit Scheibenbremsen?

Mein Kumpel (bei dem ich beim häckseln aushelfe) meint er könnte im Pflanzenschutz Geld verdienen und will einen 1000 Mog mit 4 Radsätzen (1,5m 1,8m 2,0m und 2,25m) kaufen.

Nach meinen Wissen (dank dem Forum hier) zu den Achsen vom 700er Trac hab ich ihm den Rat gegeben das bei 1,8m Spurweite schluss ist, er will ja auch eine 2000 Ltr. Aufbauspritze mitführen.

Ich habe mich ja auch belehren lassen und denke eher an eine Anhängespritze für meinen 700er nach.

Nochmals Danke für eure Meinungen

Grüße Jochen

Wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemanden überholt werden Tongue
09.05.2014 21:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MauMog Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 468
Registriert seit: Jun 2008
Bewertung 15
Beitrag #6
RE: Fragen zum Unimog U 1000
Hallo Jochen
Zitat:Also sind im 1000 Mog die gleichen Achsen wie in meinem 700er Trac nur mit Scheibenbremsen?

Nein. Der 65/70 bzw. hatte als Vorlage und Entwicklungsstart die Achsen aus dem 403/406 Unimog. Aus dieser Achse wurde auch die erste Achse für die 424 er U 1000 abgeleitet. Die sehr frühen U 1000 hatten aber nur ein ZGG vom 6500 KG und einen Radstand von 2630 mm. Daraus wurde dann für die 424 U1200 eine verstärkte Achse für 7500 Kg ZGG abgeleitet welche dann einen Radstand von 2650 mm hat. Diese dreiteilige "100er" Achse hatten dann alle 424 und 427 Achsen als Standard, bis diese Achsen durch leichte 2 Teilige Achsen der "300er" Baureihe im Rahmen einer Überarbeitung der Baureihe 427 abgelöst wurde. Parallel waren sowohl beim 424 als auch beim 427 Unimog immer verstärkte Achsen als SA lieferbar. Das waren den zweiteilige Achsen der "200er" Reihe.

Gruß Oliver.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.03.2016 21:02 von Roby.)
10.05.2014 06:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sam Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 1.593
Registriert seit: Nov 2013
Bewertung 29
Beitrag #7
RE: Fragen zum Unimog U 1000
Hallo Jochen,
kennst Du Tracs mit Achsenbruch? Habe den 800er Bj. 76 mit 2000 l Aufbauspritze und 12 reiher Becker Rübendrille im Lohnbetrieb,(viel Straße mit 4 x Zwilling) gefahren, und Pflanzenschutz mit 18 m Gestäng incl. AHL-Ausbringung durchgeführt,-Achsschaden = null-.
Und bei 200-250 ha Rüben und ca. 3500 ha Pflanzenschutz pro Jahr, war da schon eine gewisse Dauerbelastung für den Trac.
Der "Mörder" ist hier nicht der Reifen oder die Spurbreite, sondern der hinter dem Lenkrad, also der Bediener.

Gruß Udo
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.05.2014 09:21 von Sam.)
10.05.2014 09:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lohndrescher Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 802
Registriert seit: Nov 2011
Bewertung 20
Beitrag #8
RE: Fragen zum Unimog U 1000
Guden Udo

der 800er hat aber andere Achsen als der 700er.
Und die Spurweite ist ja auch ein Thema, hatte ja mal vor den 700er auf 2,0m zustellen, aber dann ist die Belastung mit Aufbauspritze schon extrem.
Das wird beim Mog mit 2,25m und 24zöller nicht viel anders sein.

Grüße Jochen

Wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemanden überholt werden Tongue
10.05.2014 19:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sam Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 1.593
Registriert seit: Nov 2013
Bewertung 29
Beitrag #9
RE: Fragen zum Unimog U 1000
Hallo Jochen,
den 800ter hatte ich beim Mais und Kartoffel spritzen bei 225 cm, und mit den Zwillingen + Distanzstücken bei 270 cm, wobei hier die Belastung sicher mehr über das innere Rad besteht. Der Mog sollte das doch verkraften. Bei deinem Trac sollte das doch auch gehen, ist gegenüber einer
Anhängespritze auf jeden Fall handlicher.

Gruß Udo
10.05.2014 20:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MauMog Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 468
Registriert seit: Jun 2008
Bewertung 15
Beitrag #10
RE: Fragen zum Unimog U 1000
Hallo ihr Achsenmacher,

Der 800 Trac hat das Differenzial und die Achsrohre wie der 700 er aber die Vorgelege von den schweren "200er" Achsen. Das heißt die Achslast ist nicht wesentlich höher jedoch sind die Vorgelege wesentlich stabiler und halten viel mehr aus. Die Achsen der 800&900 Tracs sind also Unimog Hybride, es wurden die damals vorhandenen leichten 100er Achsen mit den schweren 200er gekreuzt. Die Achsmitte mit Rohren spendete die leichten dreiteiligen Unimogachsen an diese wurden die schweren Vorgelege der zweiteiligen Achsen geschweißt und fertig war die Trac Achse.
Einer solchen Achse ist also vielmehr zuzumuten als der Achse im 700 er Trac.


Gruß Oliver
10.05.2014 20:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lohndrescher Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 802
Registriert seit: Nov 2011
Bewertung 20
Beitrag #11
XTRAC15 RE: Fragen zum Unimog U 1000
Guden Oliver

Also kurz um: Würdest du es den Achsen vom 1000er Mog zutrauen eine 2000Ltr. Aufbauspritze mit 11,2 x 32 bzw. 14,9 x 24 auf 1,8 - 2,25mtr. Spur zu tragen?

Grüße Jochen

Wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemanden überholt werden Tongue
12.05.2014 21:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MauMog Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 468
Registriert seit: Jun 2008
Bewertung 15
Beitrag #12
RE: Fragen zum Unimog U 1000
Hallo Jochen,

ich würde mir einen 424 ( U1000 oder U1200 nach Bj. 80) mit 7500 ZGG suchen, der hat dann 4,0 Achslast an der Hinterachse, und würde die Spur nicht breiter als 2,0m wählen. Für dann und wann mal 2,25m würde es die Achse wohl mit Risiko des Verschleißes aushalten.
Wenn 2,25 dauerhaft gefahren werden soll dann einen 424 U1200 V
suchen (zur Zeit zwei Angebote in den Börsen) der hat die Scheren Achsen im Fahrgestell des 424er, da ist auch auf Dauer 2,25 kein Problem.
Ich hoffe meine Meinung hilft dir auch wenn es kein ganz klares ja oder nein ist.

Gruß Oliver.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.05.2014 06:45 von MauMog.)
13.05.2014 06:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lohndrescher Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 802
Registriert seit: Nov 2011
Bewertung 20
Beitrag #13
ZTRAC15 RE: Fragen zum Unimog U 1000
Guden Oliver

vielen Dank für deine Aussage und deine Meinung. Ich werde es so weitergeben.
Am einfachsten wäre es wenn er Dauer auf 1,8m geht ( damit kommt er auch gerade noch im Mais) und in der Ausnahme auf 2,0m für die Zwiebel.
Kartoffel und Rüben ist kein Problem da es bei uns in der Gegend eh Fahrgassen gibt.

Bin mal gespannt wie er sich entscheidet!!!

Grüße Jochen

Wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemanden überholt werden Tongue
13.05.2014 19:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sam Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 1.593
Registriert seit: Nov 2013
Bewertung 29
Beitrag #14
RE: Fragen zum Unimog U 1000
Hallo Jochen,
bei Ebay wird eine Achsverstärkung für einen 700ter angeboten.

Gruß Udo
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.05.2014 07:17 von Sam.)
16.05.2014 07:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lohndrescher Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 802
Registriert seit: Nov 2011
Bewertung 20
Beitrag #15
ZTRAC15 RE: Fragen zum Unimog U 1000
Guden Udo

Hab ich schon gesehen!
Aber da komm ich im Raps zu tief, es wäre aber eine Option, ich behalte es im Hinterkopf.

Grüße Jochen

Wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemanden überholt werden Tongue
16.05.2014 21:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Habe einige Fragen zum Unimog U1000 eggi008 16 4.296 13.01.2020 11:34
Letzter Beitrag: eggi008
  Fragen bezüglich Unimog 1700 ZL802 12 5.546 17.02.2016 09:49
Letzter Beitrag: Uli Mändle
  Fragen zum Unimog U1400 BR 427 frank 8 6.663 20.04.2015 06:46
Letzter Beitrag: MauMog
VTRAC16 Ein paar Fragen zum Unimog Frontkraftheber und Terramatic MB trac 1000 fan 5 5.283 13.05.2014 20:12
Letzter Beitrag: Kowalski
  Habe fragen zum Unimog U90 basti 28 27.590 03.03.2011 10:14
Letzter Beitrag: holgi63
  Ein paar Fragen zum Unimog als Spritzfahrzeug basti 2 3.307 21.03.2010 13:22
Letzter Beitrag: erschonwieder
VTRAC16 Fragen zu Unimog U 2100 holzwurm.m 2 3.897 16.01.2008 13:14
Letzter Beitrag: AMilz

Kontakt | www.trac-technik.de, Das MBtrac Portal | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation