Das MBtrac Forum
Restauration meines Unimog U1200 - Druckversion

+- Das MBtrac Forum (https://www.trac-technik.de/Forum)
+-- Forum: Andere Trac Schlepper (/forumdisplay.php?fid=22)
+--- Forum: Unimog Forum (/forumdisplay.php?fid=19)
+--- Thema: Restauration meines Unimog U1200 (/showthread.php?tid=21358)

Seiten: 1 2 3 4


Wie lang ist die Lebensdauer eines OM352 A - MB trac 1000 fan - 11.07.2013 23:45

Hallo Tracler,


RE: Restauration meines Unimog U1200 - MB trac 1000 fan - 15.07.2013 13:18

Sad Gruß Simon


RE: Restauration meines Unimog U1200 - spl-bua - 15.07.2013 13:24

Hallo Simon,

na was willst du denn am Motor machen bzw. was soll denn am Motor sein?
Nur auf Verdacht was instandsetzen bringt nichts.
Ich würde nur Ölwechsel regelmäßig machen und sonst nichts.
Ein evtl.erhöhter Ölverbrauch muss nicht vom Motor kommen,-sondern kann auch vom Luftpresser kommen.

MFG
Berni


RE: Restauration meines Unimog U1200 - holgi63 - 16.07.2013 13:18

Hallo Simon,

wenn der Motor jetzt ordentlich läuft, bei moderater Kälte noch anspringt, bei Hitze noch ausreichend Öldruck hat, die Leistungsschrauben nicht überdreht sind und Du vernünftig mit ihm umgehen wirst, dann mach Dir um den OM352 überhaupt keine Sorgen!

Bei angemessenem Umgang mit demselben, hält der eine halbe Ewigkeit.

FG
Holger

PS: ...und Einem, der mit 4.000h einen OM352 kaputtfährt, würde ich kein Fahrzeug aus meiner Flotte ausleihen...


RE: Restauration meines Unimog U1200 - MB trac 1000 fan - 21.07.2013 16:30

Servus & ciao


RE: Restauration meines Unimog U1200 - MB trac 1000 fan - 20.08.2013 20:33

So mal


RE: Restauration meines Unimog U1200 - Hartmut - 20.08.2013 23:10

Da hast du legal keine Chance!

Sogar eine Umrüstung auf einen Scharmüller Schlitten würde nichts bringen in deinem Fall, selbst die lassen nämlich nur 1500 kg Stützlast zu!

http://www.scharmueller.at/index.php?inc1=3&sprache=&L=0&p_intnr=697&kat_intnr=5&fher_intnr=42&fser_intnr=169&fmod_intnr=866&ukat_intnr=0&psysw_intnr=0&auswahl_seitig=1&pvtyp_intnr=0&p_artnr=&id=6

http://www.scharmueller.at/index.php?inc1=3&sprache=&L=0&p_intnr=2147&kat_intnr=5&fher_intnr=42&fser_intnr=169&fmod_intnr=866&ukat_intnr=0&psysw_intnr=0&auswahl_seitig=1&pvtyp_intnr=0&p_artnr=&id=6

Gruss Hartmut admin


RE: Restauration meines Unimog U1200 - MB trac 1000 fan - 25.08.2013 17:58

Danke Hartmut für diese Information !


RE: Restauration meines Unimog U1200 - Hartmut - 25.08.2013 18:15

Solche Wagen und Fässer haben doch meist nicht mehr Stützlast als 2000 kg?

Da schau nochmal genau auf das Typenschild.

Gruss Hartmut admin


RE: Restauration meines Unimog U1200 - Schorschä - 25.08.2013 18:53

Servus Simon,

der 1000er auf dem Bild ist vom Thomas (ThomasU900).
Der hat einen Scharmüller Schlitten montiert.


Gruß Schorsch.


RE: Restauration meines Unimog U1200 - spl-bua - 25.08.2013 19:09

Hallo Simon,

ich denke auch,dass du beim Fass in etwa max.1500 kg Stützlast hast.
Die vordere Tandemachse ist fast schon in der Mitte vom Fass.

MFG
Berni


RE: Restauration meines Unimog U1200 - MB trac 1000 fan - 05.10.2013 15:55

Jungs, danke für eure Info !!


RE: Restauration meines Unimog U1200 - peter.z - 05.10.2013 17:41

Servus Simon,

die Dieselleitungen haben wir folgendermaßen wieder dicht bekommen:

Es gibt die (orginal) Dichtringe beim Sternenonkel um die Ecke. Kaufe aber nur 3exclamationexclamation
Wir haben diese dann halbiert, so dass wir dann 6 halbe Dichtringe hatten. Diese halben Dichtringe haben wir dann zu den vorhandenen, bereits eingebauten Dichtringen, zusätzlich montiert und mit Gefühl wieder festgezogen. Seither ist alles dichtexclamationexclamationBig Grin

Die alten Dichtungen raus zu operieren ist eine sch.... Arbeit, da diese in der Regel hart sind und im eingebauten Zustand sich nicht so ohne weiteres demontieren lassen.

Ich habe keine Ahnung, wie es die Spezialisten machen, aber die Leitungen sind bei uns jetzt dicht.


RE: Restauration meines Unimog U1200 - Tracgärtner - 05.10.2013 18:41

Hallo Peter,

mittlerweile habe ich an alles Tracs diese Dichtungen getauscht. Am besten geht es in der tat, wenn man die Leitungen von den Düsen trennt, das man die Leitungen bewegen kann. Um die " Operation " ordentlich durchzuführen und die alten Dichtringe heraus zu bekommen habe ich eine Spaxschraube auf einen alten Schraubendreher geschweisst. Diese dann vorsichtig in die Dichtungen gedreht und herausgezogen, bis man mit der Spitzzange Zugriff hatte.

Nachdem ich beim ersten Trac schon Morde begehen wollteBig GrinBig GrinBig Grin, musste da einfach eine Lösung her, welche auch gut funktioniert hat...


RE: Restauration meines Unimog U1200 - OM442A - 05.10.2013 20:36

Hallo zusammen,

Um die Dichtungen der Wasserschutzhülsen zu entfernen nehme ich immer ein Werkzeug vom Zahnarzt. Mit diesem Haken kann man einwandfrei hineinstechen und dann die Dichtung herausziehen.

Grüsse

Bernd