Vorderachse am MBtrac 800 Ms instandsetzen?
#16

Hallo

Die Baustelle wird immer größer als geplant. Langsam frage ich mich wie man gewisse Dinge schafft.
So zum Beispiel die Kolbenstange vom Lenkzylinder zu verbiegen oder dass die Verzahnung an der Steckachse derart verformt ist dass das Schiebestück nur noch mit roher Gewalt mit dem Abzieher von der Steckachse zu bekommen war.
Den Schaden an der Kolbenstange könnte ich mir z.B. durch einen Unfall gerade noch erklären. Aber an den Felgen ist keine Beschädigung zu erkennen.

m.f.G.Harald
[Bild: lenkzylinder.jpg]
Zitieren
#17

Moin Harald,


Kolbenstange verbiegen geht schon, wenn er mal sauber aufsetzt im Gelände.

Bezüglich Deiner Vorderachse würde ich sagen, gleich eine gebrauchte Achse holen.

Wie passt das jetzt überhaupt mit dem Triebling??


Grüße
Michl

Mb trac - was besseres gibts nicht
Zitieren
#18

Hallo Michl

Zitat:Bezüglich Deiner Vorderachse würde ich sagen, gleich eine gebrauchte Achse holen
Habe auch schon mit dem Gedanken gespielt mit einer gebrauchten Achse wo aber auch ein Restrisiko besteht.

Zitat:Wie passt das jetzt überhaupt mit dem Triebling??
Habe von einem Forumsmitglied in diesem Punkt die Info bekommen dass ich den Triebling einbauen kann bei der großen Baureihe wurde dies demnach auch geändert.
Zitat:Kolbenstange verbiegen geht schon, wenn er mal sauber aufsetzt im Gelände.
Da müsste aber dann ein massiver Gegenstand im Weg gewesen sein etwas Erde reich dazu nicht aus.

m.f.G.Harald[/align]
Zitieren
#19

Hallo

Nun habe über den Vorschlag von Michl nochmal nachgedacht dadurch könnte ich mir auch etwas Arbeit ersparen.
Daher mal eine Frage gibt es Unterschiede von den Achsen vom Mittelschalter und Seitenschalter bei den Anbaupunkten denn optisch sind mir auf Treffen nicht wirklich welche aufgefallen.

m.f.G.Harald
Zitieren
#20

Moin,

Aus welchem Grund möchtest du auf die Seitenschalter Achse wechseln?

Am Markt gibt es doch sicher auch ausreichend Mittelschalter-Achsen?

Die Anbaupunkte dürften weitestgehend gleich sein.
Nur bei der Stoßdämpferaufnahme bin ich mir gerade nicht sicher?

Gruß Hartmut admin

MBtrac, alles andere ist Behelf!
Zitieren
#21

Servus Hartmut,

ich denke Harald wollte nur wissen ob er beim Kauf darauf achten muss, ob die Achse auch zu seinem MS passt oder ob für ihn jede Scheibenbremsenachse der kleinen BR in Frage kommt.

Gruß Felix

Wenn man den roten Bereich nicht nutzen dürfte, dann gäb es ihn nicht!
Zitieren
#22

Hallo Hartmut

Zitat:Die Anbaupunkte dürften weitestgehend gleich sein.
Nur bei der Stoßdämpferaufnahme bin ich mir gerade nicht sicher?

Genau um den Punkt wo Felix genannt hat ging es mir. Nicht dass ich bei den Anbaupunkten dann ein Problem habe.
Die Portalgehäuse werde ich sowieso von meiner Achse übernehmen schon wegen der Forstachse mit 4 Bremssätteln.
Denn in einem anderen Beitrag ging es um Unterschiede bei den Achsen beim Seitenschalter wo es Unterschiede gibt von einer zur anderen Baureihe.
Auch bei den Teilenummern gibt es Unterschiede von Mittelschalter und Seitenschalter und Seitenschalter unter sich.

m.f.G.Harald
Zitieren
#23

Hallo Leute

Habe mir von Herrn Kürsammer eine gebrauchte linke Achshälfte besorgt dürfte wohl etwas älter sein als meine Achse. Dafür aber in einem technisch gutem Zustand wenn man nicht das Kegel/Tellerrad einstellen müsste könnte man die Achse gleich wieder zusammen bauen.
Was mir auch aufgefallen ist dass an dieser Achse eine Entlüftung für die Portale hatte. Würde es Sinn machen diese Entlüftung an den Achsen nachzurüsten?
Damit wollte ich nun loslegen habe aber bemerkt dass die Kegelräder vom Differenzial etwas viel Flankenspiel haben. Zum Gehäuse haben die Kegelräder 1mm Spiel was mir viel vorkommt.
Sind die Achsen der Kegelräder eingepresst oder können diese ohne Sonderwerkzeug gezogen werden?
In diesem Punkt finde ich im WHB keinen Hinweis, genau so welches Flankenspiel noch zulässig ist.


m.f.G.Harald
Zitieren
#24

Hallo

Bin nun dabei die Achse wieder zusammen zu bauen. Nach dem die Achsrohre neue Nadellager und Wellendichtringe bekommen haben, möchte ich den Achsantrieb einstellen.
Hier macht mir das Maß A etwas Kopfzerbrechen, die 90 kann ich noch gut erkennen. Aber bei der letzten Zahl habe ich da etwas Schwierigkeiten, könnte 8 oder 9 sein.
Bei einer Gehäusebreite von 140 mm gilt die Konstante 74 wäre der Wert demnach 74,90.
Bei Maß B ist 33.0 am Achsrohr eingraviert mit der Kondensaten von 77 beträgt der Wert 77,33.
Korrigiert mich falls sich da ein Denkfehler eingeschlichen hat.

m.f.G.Harald
[Bild: massa.jpg]
Zitieren
#25

Hallo Leute

Habe ein Problem mit dem neuen Radsatz (A 418 330 07 39) mit dem Tellerrad.
Das neue Tellerrad hat einen Höhenunterschied von 1.8 mm von der Lauffläche für die Anlaufscheibe vom Kegelrad vom Ausgleichsgetriebe zur Auflagefläche Vom Getriebegehäuse.
Zum Einen wäre das Differenzial so dauerhaft gesperrt da die Anlaufscheibe geklemmt wird und das Tellerrad nicht am Gehäuse anliegt.
Mir ist das erst bei der Endmontage von der Achse aufgefallen da ich beim Flankenspiel zu große Unterscheide hatte bis zu 0.4 mm. Auch das Tragbild lies sich dadurch nicht hinbekommen.
Dadurch war auch das Maß S4 nur wenige 1/10mm.
Ohne Ausgleichsscheibe habe ich ein Spaltmaß von 0.7 mm zwischen Kegelrad und Tellerrad und die Anlaufscheibe ist 2 mm dick. Kann als gar nicht funktionieren da mir da mindestens 1.3 mm fehlen.
Gemessen habe ich mit Lötdraht am wie zu sehen an 3 Punkten.
Ohne Anlaufscheibe würde das Gehäuse wieder am Tellerrad richtig anliegen kann mir aber nicht vorstellen dass das so gedacht ist.
Auf alle Fälle nehme ich am Montag sofort Kontakt mit meinem Teilhändler auf.
Was steht denn in der Service Information NO.: 35/55 zu dem Radsatz?
[Bild: ausgleichsgetriebe.jpg]
[Bild: tellerraeder.jpg]

m.f.G.Harald
Zitieren
#26

Hallo Leute

Nachdem das Problem mit dem Tellerrad gelöst ist, bei dieser Ausführung wird die Anlaufscheibe nicht benötigt.
Wollte ich die Baustelle Achse nun endlich abschließen, habe aber Probleme das Tragbild zu erreichen, müsste auf der Tellerradseite noch mehr unterlegen und am Kegelrad Distanzen rausnehmen dann habe ich aber kein Flankenspiel mehr.
Soviel dürfte zum korrekten Tragbild nicht fehlen komme aber gerade selber dem Problem nicht auf die Spur.

m.f.G.Harald

[Bild: tragbild.jpg]
Zitieren
#27

Hallo Leute

Endlich ist die Achse zusammen und wieder an ihrem Platz. Mit Hubwagen Motorkran und Spanngurten ging es alleine recht gut. Einzig für die Schrauben für die Antriebswelle anzusetzen war eine kleine Herausforderung dagegen war die Schubkugel einfacher.

m.f.G.Harald
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Letzter Beitrag von JM800
24.11.2023, 20:40

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste